Download Basiswissen Immunologie by Stefan H. E. Kaufmann PDF

By Stefan H. E. Kaufmann

ISBN-10: 3642241662

ISBN-13: 9783642241666

ISBN-10: 3642403247

ISBN-13: 9783642403248

ISBN-10: 3642403255

ISBN-13: 9783642403255

Die Immunologie fließt in zahlreiche medizinische Fachgebiete ein. Hierzu zählen beispielsweise Transplantation, Tumorabwehr, chronische Entzündung und Autoimmunität. Als Auszug aus dem Lehrbuch "Medizinische Mikrobiologie und Infektiologie" liefert das Basiswissen Immunologie eine ideale Grundlage für ein fächerübergreifendes Verständnis. Angefangen bei den immunologischen Grundbegriffen bis hin zur Immunpathologie erhält der scholar kompakt und verständlich einen Überblick über alle wichtigen Bereiche und medizinisch relevanten Themen. Eine klare Gliederung, viele Abbildungen und Zusammenfassungen am Kapitelende helfen zudem beim Verstehen und Lernen.

Show description

Read Online or Download Basiswissen Immunologie PDF

Best immunology books

Encyclopedia of Medical Immunology: Autoimmune Diseases

The 4 quantity Encyclopedia of an infection and Immunity Vaccines covers all autoimmune, tropical, and infectious ailments. It additionally locations emphasis on genetics, body structure, metabolism, pathogenesis and utilized microbiology.

Hematopathology. Morphology, Immunophenotype, Cytogenetics and Molecular Approaches

This accomplished, complete colour hematopathology reference booklet emphasizes immunophenotpic good points, cytogenetic reviews, and diagnostic molecular facets. Hematopathology starts with introductions to morphologic overview of the hematopoietic tissues and rules of immunophenotyping, cytogenetics and molecular reports through chapters devoted to types of hematologic issues.

Symposium in Immunology I and II

The Symposia in Immunology have been geared up to deliver vital new details within the increasing box of immunology to training physicians drawn to the sector. hugely popular uncomplicated scientists proportion their effects with physicians engaging in medical learn and thoses skilled within the remedy of the respective illnesses.

RNA Vaccines: Methods and Protocols

This quantity offers an summary of the sphere and functional tricks for vaccinologists in academia and undefined. Chapters supply protocols on self-replicating RNA vectors, non-replication mRNA vectors, adjuvantation and supply, and preclinical and scientific improvement. Written within the hugely profitable tools in Molecular Biology sequence structure, chapters contain introductions to their respective subject matters, lists of the mandatory fabrics and reagents, step by step, without difficulty reproducible laboratory protocols, and tips about troubleshooting and heading off identified pitfalls.

Extra info for Basiswissen Immunologie

Sample text

Dies führt dazu, dass der Organismus auf das verabreichte Antigen intensiver reagiert. Außerdem besitzen Adjuvanzien einen Depoteffekt: Sie verlangsamen die Diffusion des Antigens in das umgebende Gewebe. 4 Im Tierexperiment verwendet man vielfach inkomplettes Freund-Adjuvans. Es besteht aus Mineralöl und induziert in 1. Linie die humorale Immunantwort. 4 Komplettes Freund-Adjuvans enthält zusätzlich eine kleine Menge abgetöteter Mykobakterien und ruft eine zelluläre Immunantwort hervor. Beide Adjuvanzien werden in Form einer Wasserin-Öl-Emulsion appliziert.

Die Epitope der Proteine bestehen aus 6–8 Aminosäuren, die von Kohlenhydraten aus 6–8 Monosaccharidmolekülen. Die Determinanten des Antigens lassen sich isolieren oder künstlich herstellen. Freie Epitope dieser Art nennt man Haptene. Haptene können zwar mit Antikörpern reagieren; für sich allein vermögen sie aber keine Immunantwort hervorzurufen. Durch Kopplung an ein großes Trägermolekül wird das Hapten zum Vollantigen. Dieses kann im Versuchstier eine (hapten) spezifische Immunantwort hervorrufen.

9). Dieses Prinzip der Beladung von Zelloberflächen mit Erkennungsproteinen (Opsonisierung) spielt besonders bei Krankheitserregern wie kapseltragenden Bakterien eine Rolle, die wie z. B. Pneumokokken antiphagozytäre Strukturen besitzen: Solche Erreger lassen sich auf diese Weise doch noch der Phagozytose zuführen (7 Kap. 11). 3 Antikörperabhängige zellvermittelte Zytotoxizität NK-Zellen besitzen Fc-Rezeptoren für IgG-Antikörper (7 Kap. 2). Sie können daher antikörperbeladene Wirtszellen über das Fc-Stück des gebundenen Ig erkennen.

Download PDF sample

Basiswissen Immunologie by Stefan H. E. Kaufmann


by Joseph
4.0

Rated 4.16 of 5 – based on 37 votes